Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
RabengesangKontaktLinksImpressum
DSCF2878heller.JPG

Rabengesang - Historische Musik
"Ach wie flüchtig, ach wie nichtig..."













Das Ensemble "Rabengesang" präsentiert in seinem Programm
"Ach wie flüchtig, ach wie nichtig..."
unter anderem instrumentale Weisen und Gesangsstücke aus der Zeit Martin Luthers und Johann Sebastian Bachs. Es erklingen Lieder, die von den Sorgen und Nöten, aber auch von den Hoffnungen und Sehnsüchten der einfachen Menschen erzählen:
"Dem Volk aufs Maul geschaut."

"Rabengesang“ spielt diese Musik auf historischen Musikinstrumenten, wie Dudelsack, Drehleier, Cello, Waldzither, Blockflöte, Laute und anderen Instrumenten.

Die Musikerinnen und Musiker versuchen hierbei jedoch nicht die vollkommende Rekonstruktion der Musik zu erlangen, sondern tragen die Musik nach ihrer ganz eigenen Art vor. Sie betrachten die "Alte Musik“ nicht als etwas Unveränderbares, dass den Klang des längst Vergangenen wiedergeben soll. Vielmehr geht es darum, die Tradition der Musik aus alten Tagen zu erhalten und es hörbar für das Heute zu gestalten.




Musiker/innen:

Steffi Moser: Laute, Percussion, Gesang
Constanze Budde: Cello, Percussion, Gesang
Herbert Brauer: Waldzither, Laute, Gesang, Blockflöten
Sebastian Sack: Dudelsäcke, Blockflöten, Krummhörner, Schalmei, Drehleier...
Banner Rabengesang.gifRabengesang Ach wie flüchtig ach wie nichtig Musik aus Renaissance und Barock.jpg
Anfrage zum Programm